Ein Produkt der mobus 200px

von Andreas Burckhardt, Möhlin

Gedanken zum Leserbrief «Wendehälse haben gewählt» von Thomas Börlin, Zeiningen

Meist wird die SVP – welcher der Leserbriefschreiber mit allergrössten Wahrscheinlichkeit angehört – nicht müde, zu betonen, dass sie «die Stimme des Volkes» ist. - Das scheint aber nur zu gelten, so lange das «Volch» so stimmt und wählt, wie das die Herren Blocher, Köppel, Glarner Freysinger usw. wünschen.

Sobald aber das Volk anderes als diese wählt oder stimmt, wird es als «Wendehälse» verunglimpft, die der «Klimahysterie» zum Opfer gefallen sind.

Dass den Grünen nun – zum Entsetzen von Herrn Börlin - nun ein Sitz im Bundesrat zusteht, kann er gar nicht akzeptieren, obwohl das eigentlich nur noch eine Formsache sein sollte. - Zudem steht in der Person von Regula Ritz eine fähige, integre und auch menschliche Politikerin zur Verfügung, genau das Gegenteil vom leider Noch-Bunderat Ignazio Cassis, der ausser seiner schönen italienischen Muttersprache nichts zu bieten hat.  - So hat er sich zum Beispiel von Glencore einlullen lassen in Sambia bei seinem  Besuch dort und dann hat er dieser - gelinde gesagt-  sehr dubiosen Firma ein  unsägliches Gefälligkeitszeugnis ausgestellt; man kann sich fast nur vorstellen, dass er dafür fürstlich bezahlt wurde.

Beweisen lässt sich das leider nicht.

Die vorbildliche Aussenpolitik von seinem Vorgänger aus der gleichen Partei - Bundesrat Didier Burkhalter - wurde ins Gegenteil verkehrt, z.B. in dem der «Bock»  (der Nestlé-Lobyist Christian Frutiger) zum «Gärtner» (Vizechef des DEZA) gemacht wurde um nur eine einzige weitere abstossendsten Aktione von Herrn Cassis zu erwähnen.

Es bleibt bloss zu hoffen, dass sich die historische Abwahl von Bundesrat Blocher 2007 nach nur einer Amtsdauer wiederholt und Regula Rytz anstelle von Ignazio Cassis Bundesrätin wird!

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an